Hämoglobin (Jacks Gutenachtgeschichten 1)
 
Titel:
Hämoglobin (Jacks Gutenachtgeschichten 1)
Autor:
Torsten Sträter
Status:
lieferbar
Seitenzahl:
186
Format:
Paperback, 125 x 200mm
Preis:
7.95 €
ISBN:
3-937419-03-9
Klicken Sie hier, um diesen Titel Ihren Warenkorb hinzuzufügen

 
Zum Inhalt
Klappentext:
Jacks Gutenachtgeschichten sind ausgewählte, geschliffene Horrorstories. Jede davon ein blutiges Bündel böser Überraschungen, gewoben aus Angst und Irrsinn, vernäht mit dem Faden schneidender Ironie.
Torsten Sträter demonstriert eindrucksvoll, dass das Grauen nicht nur auf verfallenen Friedhöfen oder fernen schottischen Schlössern wütet. Es kann uns ebenso ereilen in Altenheimen, auf Autobahnen oder gar im heimischen Wohnzimmer. Es gibt kein Entrinnen.

Die Stories im einzelnen:
1. Jägerlatein
Paranoide Wahnvorstellungen und ihr deletäres Ende.
2. Hämoglobin
Ein Labor-Kurier und sein Fahrzeug, das verhängnisvollerweise keine Klimaanlage hat.
3. Der Geruch von Blau
In einem Pflegeheim wohnt ein gar nicht so pflegebedürftiger Greis mit einem schrecklichen Geheimnis.
4. Berechtigter Münz-Einwurf
Wenn Kaugummi-Automaten Augäpfel anstelle von Kaugummi ausspucken, dann stimmt etwas nicht.
5.Der Mitbewohner
Bisweilen sind Mörder ganz nützliche Leute.
6.Nachtprogramm
Wenn Tote im Fernsehen wiederauferstehen, ist das für manche ein Grund zur Freude.
7. Eine Frage der Form
Bei der Beschwörung des Teufels geht trotz professionellen Managements einiges schief.
8.Saldo Mortale
Manche haben einen etwas eigenwilligen Gerechtigkeitssinn.
9. Ein Brief, zähneknirschend verfasst
Das Zähneknirschen ist hier wörtlich zu nehmen.
10. Mr. Daniels und ich an der Tankstelle der lebenden Toten
Trauen Sie keinem Kassierer, der aussieht, als stünde er unter Drogen! Und seinem Chef schon gar nicht. Von dem komischen Kerl aus der Karibik ganz zu schweigen ...

Online-Rezensionen:

Amazon.de:
Erwartungen nicht erfüllt
Origineller, innovativer Horror mit bildhafter Sprachgewalt
Erwartungen nicht erfüllt!
Und schon keine Lust mehr
nicht schlecht aber auch nicht brillant
Wahnsinns Geschichten
Maximal cool- und sehr fehlerlos !
Geschichten: top, Rechtschreibung: flop!
Ganz amüsant, aaaber ...
Geschichten aus der "Twilight Zone"
Guter Horror aus deutschen Landen
Mehr...!
Endlich mal wieder guter Horror
Ob man die als Gutenachtgeschichten lesen sollte...?
Jack kommt vorbei und er ist nicht alleine!!
Mal was anderes
Angenehme Nachtruhe?
Rezensionen lesen

Hysterika:
Die mörderische Playmobil-Figur auf dem Cover grinste mich höhnisch, wenn nicht sogar drohend an und zwang mich zum Aufschlagen des Buches und dem nachfolgenden Genuß unbeschreiblich fesselnder Horrorgeschichten, wie sie schon lange nicht mehr erhältlich waren.
Komplette Rezension lesen

phantastik-news.de:
Die wenigen Ausfälle des Bandes werden durch eine Vielzahl gelungener oder sogar hervorragender Geschichten wieder aufgewogen, so dass unter dem Strich die Lektüre des Bandes für Horror-Fans uneingeschränkt zu empfehlen ist.
Komplette Rezension lesen

x-zine:
Sträter versteht sich hervorragend auf die Kunst, wegzublenden oder auszulassen, um den Horror so statt in blutrünstiger Splattererzählweise lieber in Kopf und Phantasie des Lesers sich abspielen zu lassen. Dieses Konzept geht dabei auch voll auf. [...] Der Rezensent will weit von sich weisen, eine der Geschichten schlecht zu heißen. Handwerklich hervorragend sind sie alle, das Kurzgeschichtenschreiben scheint Sträter im Blut zu liegen.
Komplette Rezension lesen

Media-mania:
Hämoglobin war das erste Buch, das ich von Torsten Sträter gelesen habe. Ich muß sagen, sein minimalistischer Stil spricht mich sehr an. Hier ist kein Schwafler, kein künstlicher Seitenfüller am Werk, sondern ein Autor, der auch mit wenigen Worten etwas zu "sagen" hat. Somit hat er sein Klassenziel, auch nach MRR erfüllt, der schon immer sagte: zwei Worte sind gut, eins ist besser! Jede Story ist in meinem Augen ungewöhnlich, die Plots entspringen keinem Einheitsbrei. Vor allem hält sich der Autor weitestgehend von Klischees fern oder benutzt sie sehr sorgsam, dennoch erzeugt er atmosphärische Dichte.
(Komplette Rezension nicht mehr online)
 
Leseprobe

Leseprobe 1 downloaden (PDF-Format)

Leseprobe 2 downloaden (PDF-Format)